SCORES – touch and feel your surroundings

Ein Projekt für Tanz-Choreografie und neue Medien.

SCORES – touch and feel your surroundings
Ein Projekt für Tanz-Choreografie und neue Medien
In dieser Zeit ist der Raum beschränkt. Die Menschen müssen sich in ihren eigenen vier Wänden orientieren. Die Tänzerin Carmen Pratzner setzt sich in ihrer Arbeit mit Raumentzug  und ihrer Auswirkung auf den Körper auseinander. Über soziale Medien leitet sie die Menschen an, ihre Körperwahrnehmung mittels Improvisationen zu schärfen. Ziel ist es auch, den eingeschränkten Raum in den alltäglichen Bewegungsroutinen zu erforschen, zu dokumentieren und eine neue Perspektive dazu einzunehmen.
Die TeilnehmerInnen werden dazu aufgefordert, diese künstlerische Forschung mit kleinen Videos und Fotos festzuhalten.

Was wollen wir erreichen?
Das Körperbewusstsein soll geschärft werden.
Ein neues Bewusstsein für den Körper, Bewegungsabläufe und Alltägliches soll geschaffen werden.
Die Experimentierfreude für den eigenen Körper unterstützen.
Menschen mobilisieren, die auf engem Raum leben oder auch körperlich eingeschränkt sind.

Für wen ist das interessant?
Für alle. Speziell für Kinder, Pensionisten und beeinträchtigte Personen.
Für Menschen , welche auf sehr begrenztem Raum leben.
In betreuten Einrichtungen; Heimen, Personen im Gefängnis.

Auch Tänzer*innen laden wir recht herzlich ein dabei zu sein.

KURSE

Termine für die Online Kurse und die Videos findet ihr hier:

KURS 1:  online seit 15.05.2020

KURS 2:  online seit Montag 25.05.2020

KURS 3:  online ab Montag 01.06.2020

KURS 4:  AB HEUTE, Samstag, 18.Juli.2020  16:00

KURS 4 -LIVE – 18.07.2020, 16:00

Diesen Samstag, den 18.07 um 16:00 gibt’s SCORES – touch and feel live.
Auf Facebook und Instagram könnt ihr mit Carmen einen vorerst gemeinsamen Abschluss für SCORES erleben.
Gemeinsam erforschen wir die 3 Themen (körperfühlen, körperformen und raumforschen) in einer Improvisation. Spielerisch erarbeiten wir eine kleine Choreographie, mit der ihr weiter arbeiten könnt und die als Basis für eure Beiträge zu Verfügung steht.
Ihr braucht nichts ausser gemütliche Kleidung und einen Raum, in dem ihr euch wohl fühlt.
Schaltet ein und seid dabei.
Wir laden alle Menschen von 0 – 101 Jahren und all abilities ein dabei zu sein.
Im Anschluss werden alle Kurse und auch der Livekurs auf der Webseite zu sehen sein, falls ihr nicht live dabei sein könnt.
Vergesst nicht, wir wünschen uns tolle kleine Videobeiträge von euch.
Wir sammeln eure Daten bis zum 31.Oktober.2020.
Schickt uns gerne jederzeit euren Beitrag: info@sarahmistura.net
Dann kommt der Film – wir freuen uns!

KURS 3

… und weiter geht’s.

KURS 2 – ab Montag 25.05.2020

KURS 2 besteht wiederum aus mehreren Videos. Carmen Pratzner zeigt euch neue Inputs zu den Themenbereichen. Spielerisch und alltagstauglich für jede und jeden. Bequeme Kleidung solltet ihr euch zurecht legen. 

KURS 1

Der erste Kurs besteht aus 4 Videos. Carmen Pratzner stellt sich und das Projekt vor und gibt euch zu jedem Themengebiet einen Einführungskurs. Zusammen mit Carmen werdet ihr euch an das Projekt annähern.

Teilnahme

So könnt ihr mitmachen.
So kannst du Teil des Endprodukts sein.

Durch online Workshops und mediale Anleitungen einer professionellen Tänzerin und Tanzpädagogin werden die 3 Hauptthemen* kommuniziert.
Aus drei Themengebieten möchten wir gemeinsam eine Choreografie zusammenstellen. Die Themen können kombiniert oder unabhängig voneinander bearbeitet werden.

#körperfühlen
#körperformen
#raumforschen

Die Erarbeitung der Bewegungsabläufe wird sowohl von den Teilnehmer*innen selbst, als auch von unserer Seite dokumentiert und als Basis für eine weiterführende Arbeit archiviert und für Interessierte bereitgestellt.

Coachings und Workshops mit Carmen Pratzner

Carmen Pratzner gibt Anleitungen und online Workshops, in denen sie sich gemeinsam mit euch der Thematik annähert. Gemeinsam entsteht Schritt für Schritt eine Performance.

Gemeinsam erforschen wir unsere Bewegungsabläufe und Wohnräume und betrachten sie neu.
Wir beschreiten alternative Wege und Orte innerhalb unseres Wohnraums. Anhand fehlendem physischen Kontakt, improvisieren wir mit dem Kontakt zu uns selbst, berühren und fühlen unseren Körper sehr bewusst. Wir bieten neue Reize oder fühlen Altbekanntes ganz bewusst.

Wir beobachten gewohnte Bewegungsabläufe und holen diese aus dem Unterbewusstsein wieder hervor.
Welche Bewegungen führe ich aus, wenn ich mich anziehe? Wie sehen die Bewegungen aus, wenn ich sie ausführe und die Kleidung dabei weglasse?

Werde dir deiner Umgebung und deines Körpers bewusst.
Forsche mit ihm. Lerne ihn kennen.
Entdecke die verschiedensten Bewegungen und schaffe daraus eine Choreografie.

Videos und Dokumentation

Alle Teilnehmer werden dazu eingeladen ihre Forschungsbeiträge, ihre kleinen Alltagstänze zu filmen/fotografieren und dem Projekt zur Verfügung zu stellen.
Aus diesen kleinen Fragmenten wird ein kleines Bewegungsarchiv und ein Film entstehen. Dieser zeigt den momentanen Zustand des Projekts. 

Anleitungen dazu folgen

Wer dazu Hilfe benötigt, bittet nahestehende Personen oder Sarah Mistura darum.
Nach Möglichkeit kann sie auch im Umkreis Vorarlberg vorbeikommen. Da bitten wir um individuelle Absprache.

Mach mit
Du kannst uns deine Beiträge per Mail schicken.

Ebenso werden wir über Hashtags auf Instagram eure Ergebnisse sammeln.
#körperfühlen #körperformen #raumforschen

Kontakt
carmen.pratzner@gmx.at
www.sarahmistura.net
Instagram: scores_touchfeel

#körperfühlen

beobachte bewusst eigene Berührungen.

Der Mensch tendiert zur Rebellion. der Körper tendiert zur Rebellion. verbiete ihm sich zu berühren und er wird es sogleich trotzdem tun. die Haut ist unser größtes Sinnesorgan. es ist die direkte Verbindung zur Außenwelt. Wenn unser Bewegungsraum eingeschränkt wird, kann (selbst)Berührung verlorene Reize ersetzen.

Input

Welche Bewegungen beruhigen?
Gibt es unangenehme Bewegungen?
Fühlst du den warmen Fleck am Boden, dort wo die Sonnenstrahlen ins Zimmer fallen?
Magst du das kalte Metall vom Wasserhahn spüren?
Ist der Stoff des Polsterbezugs rau und grob oder samtig weich? 

Schmiege dich.
Fühle dich.

Anleitung

Beobachte bewusst eigene Berührungen.

Wiederhole sie. wiederhole sie.
Filme dich.

Welche unbewussten Berührungen kannst du erkennen?
Wiederhole sie bewusst.

Suche dir deine liebsten Berührungen aus.

Drei. vier.
Setze sie aneinander.
Wiederhole sie. 

#körperformen

alltägliche Handlungen sind sehr individuell. Manche führen mehrere Handlungen aus, manche Menschen nur wenige. Einige Bewegungsabläufe sind jedoch fast allgegenwärtig. Wir benennen sie als „automatisch“. Versuche unbewusste Bewegungsabläufe bewusst zu fühlen.

Input

Ich streck mich aus. Ich wälz und rolle mich.
Ich werfe die Beine und rutsche hinaus.
Ich stehe. Ich gehe.
Ich setze mich hin.
Ich wische.
Ich steh auf.
Ich drücke. Ich drehe mit der Hand.
Ich reibe meine Hände. Ich greife. Ich hebe.
Ich ziehe. Ich gehe.
Ich drehe auf und ab.
Ich stelle und schalte an. 

Anleitung

Welche Bewegung(en) führst du jeden einzelnen Tag aus?
Welches ist die erste Bewegung des Tages?
Was ist deine liebste Bewegung? Was passiert dabei?
Was greifst du an? 

Dokumentiere all deine Bewegungen in einer kleineren Zeitspanne (15 min. – 1 Stunde) in einer Art Tagebuch.
Oder mit einer Kamera.
Sieh es dir danach an oder lasse sie vor deinem inneren Auge nochmal passieren. Wie führst du diese Bewegungen aus? Welche Körperteile sind dazu nötig?

Ich ziehe einen Pullover an. Ich trinke eine Tasse Kaffee. Ich putze mir die Zähne…
Führe die Bewegung ohne Objekt aus. 

#raumforschen

Kenne ich meinen Wohnraum wirklich?
Kenne ich die kleinsten Risse, an der Wand?
Weiß ich, an welcher Stelle der Boden nachgibt?
Wie bewege und nutze ich den Raum? Stelle ich ihn mit Objekten voll?
Wieviel Raum brauche ich? Wo passe ich hinein? An welchem Ort war ich noch gar nie? 

Du bewegst dich durch den Raum, durch mehrere Räume. Das jeden Tag. Finde heraus wo du dich wie bewegst und experimentiere damit.

Input

Musst du unter den Tisch, die Bank, durchs Regal, in den Kasten, auf den Schreibtisch, …. 

Verweile an diesem zurückeroberten Ort.

Anleitung

Zeichne deinen Wohnraum von oben wie einen Grundriss.

Beobachte eine definierte Zeitspanne lang, wo du dich in diesem Raum bewegst.

Mache Punkte. oder Linien.

Bist du oft an einem bestimmten Ort – markiere ihn öfter.

Wo werden die Punkt Ansammlungen dicht, wo werden die Linien dicker. Wo ist noch kein Punkt? warum?

Ist es physisch möglich dich dort hinzubegeben? 

Tu es. 

Kontaktdaten

carmen.pratzner@gmx.at
https://carmenpratzner.weebly.com/

info@sarahmistura.net
www.sarahmistura.net

Instagram: scores_touchfeel

Das projekt wird unterstützt von der IG kultur vorarlberg und dem vorarlberger kultur service.